Energie ef­fi­zi­ent managen

En­er­gie und Kosten sparen geht Hand in Hand – je­den­falls, wenn Sie über ein nach ISO 50001 zer­ti­fi­zier­tes En­er­gie­ma­nage­ment­sys­tem verfügen. Der sorgsame Umgang mit der Res­sour­ce Energie ist heute eine der wich­tigs­ten Aufgaben jedes Un­ter­neh­mens. Ge­eig­ne­te Maßnahmen zielen dabei auf die fort­lau­fen­de Ver­bes­se­rung der En­er­gie­ef­fi­zi­enz und der en­er­gie­be­zo­ge­nen Leistung Ihrer Or­ga­ni­sa­ti­on – und damit auch auf den Kli­ma­schutz.

Kosteneinsparung durch effiziente Energiepolitik

Transparente, optimierbare Energieströme

Verbesserung der Energiebilanz und des Klimaschutzes

Profitieren von steuerlicher Entlastung

Beschreibung Standard/Regelwerk
Loading...

Was ist En­er­gie­ma­nage­ment nach der Norm ISO 50001?

ISO 50001 dient als Grund­la­ge für die Einführung eines En­er­gie­ma­nage­ment­sys­tems (EnMS). Zen­tra­ler Be­stand­teil der Norm ist ein En­er­gie­pla­nungs­pro­zess, der En­er­gie­zie­le und Aktionspläne de­fi­niert und alle Energieströme de­tail­liert erfasst. Auf dieser Basis können zer­ti­fi­zier­te Un­ter­neh­men ihre en­er­gie­be­zo­ge­ne Leistung kon­ti­nu­ier­lich ver­bes­sern. Die Um­set­zung recht­li­cher An­for­de­run­gen bringt zusätzliche Hand­lungs­si­cher­heit.

Die wich­tigs­ten Vor­aus­set­zun­gen für er­folg­rei­ches En­er­gie­ma­nage­ment sind das sys­te­ma­ti­sche Erfassen der Energieströme, die en­er­ge­ti­sche Be­wer­tung sowie ge­eig­ne­te Überwachungsmechanismen. Bei der Um­set­zung von ISO 50001 ist es die Aufgabe Ihrer Or­ga­ni­sa­ti­on, die An­for­de­run­gen im Bereich En­er­gie­ma­nage­ment auf die eigenen Bedürfnisse zu­zu­schnei­den, Maßnahmen ziel­ge­rich­tet um­zu­set­zen und fort­lau­fend zu ver­bes­sern.

Die aktuelle Norm DIN EN ISO 50001 wurde 2018 veröffentlicht. Sie basiert wie alle be­kann­ten Ma­nage­ment­nor­men der ISO auf dem PDCA-Zy­klus (Plan, Do, Check, Act) und der High Level Structure. Damit ist ein hohes Maß an Kompatibilität mit anderen ISO-Nor­men si­cher­ge­stellt, zum Beispiel ISO 9001 (Qualität) oder ISO 14001 (Umwelt). Durch ein in­te­grier­tes Managementsystem können Syn­er­gien genutzt und regelwerksübergreifende An­for­de­run­gen ge­mein­sam um­ge­setzt wer­den.

mehr anzeigen
weniger anzeigen
Zielgruppe
Loading...

Für wen eignet sich eine Zer­ti­fi­zie­rung nach ISO 50001?

En­er­gie­spa­ren ist für jedes Un­ter­neh­men – unabhängig von Art und Größe – von Be­deu­tung. Somit eignet sich die Zer­ti­fi­zie­rung nach ISO 50001 für Un­ter­neh­men und Dienst­leis­ter aller Bran­chen, die ihr En­er­gie­ma­nage­ment op­ti­mie­ren und so Kosten und Treib­haus­gas­emis­sio­nen ein­spa­ren wol­len.

ISO 50001:2018 ist auf keine spe­zi­el­le Branche aus­ge­rich­tet. Be­son­ders sinnvoll ist die Einführung eines Ma­nage­ment­sys­tems nach der En­er­gie­ma­nage­ment-Norm aber dann, wenn es sich um ein en­er­gie­in­ten­si­ves Un­ter­neh­men handelt. Diese un­ter­lie­gen zahl­rei­chen ge­setz­li­chen Vorgaben und können mit einem zer­ti­fi­zier­ten En­er­gie­ma­nage­ment die ge­for­der­ten Rah­men­be­din­gun­gen erfüllen. So schützen sie nicht nur das Klima, sondern können auch Fördermittel nutzen und unter be­stimm­ten Vor­aus­set­zun­gen Steuern sparen, zum Beispiel beim Spitzenausgleich nach der SpaEV.

Ein Zer­ti­fi­kat nach den An­for­de­run­gen der Norm ISO 50001 gilt zudem für alle Nicht-KMU (kleine und mittlere Un­ter­neh­men) als Nachweis über die Re­du­zie­rung des En­er­gie­ver­brauchs im Sinne des En­er­gie­dienst­leis­tungs-Ge­set­zes (EDL-G).

mehr anzeigen
weniger anzeigen
Mehrwert
Loading...

Warum ist eine Zer­ti­fi­zie­rung nach ISO 50001 sinn­voll?

Durch den Einsatz und die Zer­ti­fi­zie­rung eines EnMS werden oft schon durch einfache or­ga­ni­sa­to­ri­sche Maßnahmen er­heb­li­che und kaum Kosten ver­ur­sa­chen­de Ein­spar­po­ten­zia­le er­reicht. Zudem wird der we­sent­li­che En­er­gie­ein­satz (si­gni­fi­cant energy use, SEU) von Anlagen, Systemen und Ein­rich­tun­gen im Rahmen einer Zer­ti­fi­zie­rung nochmals kon­kre­ti­siert, indem für jeden Bereich spe­zi­fi­sche Kri­te­ri­en bestimmt werden müssen.

Für Un­ter­neh­men, die sich zer­ti­fi­zie­ren lassen, liefert die in­ter­na­tio­na­le Norm noch weitere Wett­be­werbs­vor­tei­le:

  • fort­lau­fen­de Ver­bes­se­rung der en­er­gie­be­zo­ge­nen Leis­tung
  • kon­ti­nu­ier­li­che Überwachung der Energieströme
  • systematische Re­du­zie­rung von En­er­gie­ver­brauch und Energiekosten 
  • konsequente Be­ach­tung ge­setz­li­cher An­for­de­run­gen
  • dau­er­haf­te Re­du­zie­rung von Treib­haus­gas­emis­sio­nen
  • re­du­zier­te Abhängigkeit von En­er­gie­im­por­ten
  • an­er­kann­te Grund­la­ge für mögliche Steuervergünstigungen
mehr anzeigen
weniger anzeigen
Anforderungen
Loading...

Welche stra­te­gi­schen Ziele ver­fol­gen Sie mit ISO 50001?

Ein ef­fi­zi­en­ter En­er­gie­ein­satz zahlt sich im wahrsten Sinn des Wortes aus: Sin­ken­der Res­sour­cen­ver­brauch und die damit ver­bun­de­ne Re­du­zie­rung der En­er­gie­kos­ten tragen zu einem deut­li­chen Wett­be­werbs­vor­teil bei. En­er­gie­ef­fi­zi­enz ist aber auch ein Treiber für neue Geschäftsmodelle, in­no­va­ti­ve Technik und Dienst­leis­tun­gen, was einen zusätzlichen Markt­vor­teil bedeuten kann.

Wel­che Stra­te­gie ver­fol­gen Sie? 

Kosteneinsparung

  • Ermitteln Sie, welche Art von Energie wo und in welchem Umfang ein­ge­setzt wird.
  • Rich­ten Sie Kon­troll­ele­men­te zur Steue­rung der En­er­gie­nut­zung ein.
  • Er­mit­teln Sie Be­rei­che, in denen Energie ver­schwen­det wird.
  • Ver­bes­sern Sie Ihre Beschaffungsverfahren.
     

Reputation

  • Positionieren Sie sich mit einem ethisch ein­wand­frei­en, dabei glaubwürdigen Image.
  • Re­du­zie­ren Sie Ihren CO2-Fußabdruck.
  • Verbessern Sie Ihre Wettbewerbsfähigkeit.
  • Erschließen Sie neue Märkte.
     

Einhaltung ge­setz­li­cher Vor­schrif­ten

  • Be­ach­ten Sie alle recht­li­chen An­for­de­run­gen, die auf Ihre Or­ga­ni­sa­ti­on an­wend­bar sind.
  • Ver­mei­den Sie Bußgeldzahlungen, re­du­zie­ren Sie Versicherungsprämien.
  • Lassen Sie Ihren Mit­ar­bei­tern und Stake­hol­dern re­le­van­te recht­li­che In­for­ma­tio­nen zu­kom­men.
  • Be­rei­ten Sie sich auf Gesetzesänderungen vor und nutzen Sie mögliche steu­er­li­che Anreizsysteme.
     

Kontinuität

  • Informieren Sie sich über al­ter­na­ti­ve En­er­gien.
  • Ver­schaf­fen Sie sich einen Überblick über den na­tio­na­len En­er­gie­markt.
  • Nut­zen Sie zu­neh­mend er­neu­er­ba­re En­er­gien.
  • Agie­ren Sie dau­er­haft en­er­gie­spa­rend
mehr anzeigen
weniger anzeigen
Wer darf zertifizieren
Loading...

Wer darf eine ISO 50001 Zer­ti­fi­zie­rung durch­füh­ren?

Wie andere Zer­ti­fi­zie­run­gen kann auch die Zer­ti­fi­zie­rung nach ISO 50001 nur von einem Zer­ti­fi­zie­rer durchgeführt werden, der durch die Deutsche Ak­kre­di­tie­rungs­stel­le GmbH (DAkkS) dafür ak­kre­di­tiert wurde. Die DQS verfügt über die not­wen­di­ge Ak­kre­di­tie­rung nach ISO/IEC 17021 und darf Zer­ti­fi­ka­te gemäß ISO 50001:2018 aus­stel­len.

Die Norm ISO 50003:2016 legt – zusätzlich zu den An­for­de­run­gen von ISO 17021 – An­for­de­run­gen an die Kom­pe­tenz und Un­par­tei­lich­keit bei der Au­di­tie­rung und Zer­ti­fi­zie­rung von En­er­gie­ma­nage­ment­sys­te­men für Zer­ti­fi­zie­rungs­stel­len fest. Um Un­ter­neh­men, die sich zer­ti­fi­zie­ren lassen, eine Si­cher­heit zu geben und die Effektivität von EnMS-Au­dits zu gewährleisten, befasst sich die Ak­kre­di­tie­rungs­norm mit dem Au­dit­pro­zess, den An­for­de­run­gen an ein Zer­ti­fi­zie­rungs­ver­fah­ren, der Au­dit­dau­er sowie der Stich­pro­ben­aus­wahl an mehreren Stand­or­ten.

Da­mit be­tref­fen die An­for­de­run­gen von ISO 50003 indirekt auch Ihr Un­ter­neh­men, ins­be­son­de­re bei der Er­mitt­lung der Au­dit­dau­er und der Nachweisführung zur fort­lau­fen­den Leis­tungs­ver­bes­se­rung. Auch der Nachweis über die Ver­bes­se­rung der en­er­gie­be­zo­ge­nen Leistung muss gemäß den Zer­ti­fi­zie­rungs­kri­te­ri­en nach ISO 50003 erbracht wer­den.

mehr anzeigen
weniger anzeigen
Business28.png
Loading...

Wie läuft eine ISO 50001 Zer­ti­fi­zie­rung ab?

Im ersten Schritt tauschen Sie sich mit uns über Ihr Unternehmen und die Ziele einer Zertifizierung gemäß ISO 50001 aus. Auf der Basis dieser Gespräche erhalten Sie ein individuelles, auf die Bedürfnisse Ihres Unternehmens oder Ihrer Organisation zugeschnittenes Angebot.

Gerade bei größeren Zertifizierungsprojekten ist ein Planungsmeeting eine wertvolle Gelegenheit, um Ihren Auditor kennenzulernen sowie ein individuelles Auditprogramm für alle involvierten Bereiche und Standorte zu entwickeln. Ein Voraudit bietet zudem die Möglichkeit, bereits im Vorfeld Verbesserungspotenzial, aber auch Stärken Ihres Energiemanagementsystems zu ermitteln. Beide Dienstleistungen sind optional.

Die Zertifizierung startet mit einer Analyse und Bewertung Ihres Managementsystems. In diesem Stufe 1 Audit ermittelt Ihr Auditor den Erfüllungsgrad für das Zertifizierungsaudit der Stufe 2 (Systemaudit). Im nächsten Schritt begutachtet Ihr Auditor vor Ort die Wirksamkeit der Managementprozesse. In einem Abschlussgespräch erhalten Sie eine detaillierte Ergebnisdarstellung und mögliches Verbesserungspotenzial für Ihr Unternehmen. Bei Bedarf werden Maßnahmenpläne vereinbart.

Nach dem EnMS-Audit werden die Ergebnisse durch die unabhängige Zertifizierungsstelle der DQS bewertet. Sind alle Normanforderungen erfüllt, erhalten Sie das Zertifikat nach ISO 50001.

Um sicherzustellen, dass Ihr Unternehmen alle wichtigen Kriterien von DIN ISO 50001 auch nach dem Zertifizierungsaudit erfüllt, führen wir in einem jährlichen Turnus Überwachungsaudits durch. So wird die kontinuierliche Verbesserung Ihres Energiemanagementsystems und Ihrer Geschäftsprozesse kompetent begleitet.

Das ISO 50001 Zertifikat läuft nach spätestens drei Jahren ab. Rechtzeitig vor Ablauf wird eine Rezertifizierung durchgeführt, um die kontinuierliche Erfüllung der Normanforderungen zu gewährleisten. Bei Erfüllung wird ein neues Zertifikat ausgestellt.

Banking13.png
Loading...

Was kostet die ISO 50001 Zer­ti­fi­zie­rung?

Das ISO 50001 Zertifikat ist 3 Jahre gültig.

Die Kosten für eine Zer­ti­fi­zie­rung nach ISO 50001 hängen maßgeblich von den vor­ge­ge­be­nen Zielen, Ihrer Unternehmensgröße und Komplexität sowie dem damit ver­bun­de­nen Aufwand ab. Darüber hinaus haben all­ge­mei­ne Vor­aus­set­zun­gen Ihres Un­ter­neh­mens wie die en­er­ge­ti­sche Si­tua­ti­on und die Anzahl an Stand­or­ten Einfluss auf die Au­dit­dau­er und den Preis. Aus diesen Gründen lassen sich die Kosten für die Zer­ti­fi­zie­rung nach ISO 50001 nicht pauschal be­nen­nen. Wir machen Ihnen gerne ein in­di­vi­du­el­les An­ge­bot.

Business2.png
Loading...

Das können Sie von uns erwarten

  • Mehr als 35 Jahre Er­fah­rung in der Zer­ti­fi­zie­rung von Ma­nage­ment­sys­te­men und Pro­zes­sen
  • Bran­chen­er­fah­re­ne Au­di­to­ren ver­bin­den Fach­wis­sen mit emo­tio­na­ler Intelligenz
  • Wertschöpfende Ein­bli­cke in Ihr Un­ter­neh­men durch ISO 50001-Au­dits
  • Zer­ti­fi­ka­te mit in­ter­na­tio­na­ler Akzeptanz
  • Persönliche, rei­bungs­lo­se Be­treu­ung durch unsere Spe­zia­lis­ten – re­gio­nal, national und in­ter­na­tio­nal
  • In­di­vi­du­el­le Angebote mit fle­xi­blen Ver­trags­lauf­zei­ten ohne ver­steck­te Kosten
  • Aussagekräftige Au­dit­be­rich­te einschließlich Hand­lungs­emp­feh­lun­gen
philipp tesar-dqs-contact person
Loading...

An­ge­bots­an­fra­ge

Ihr An­sprech­part­ner Philipp Tesar

„Gerne er­stel­len wir Ihnen ein maßgeschneidertes Angebot für ISO 50001 Zertifizierung.“

En­er­gie­ma­nage­ment­sys­tem nach ISO 50001

Was ist ein En­er­gie­ma­nage­ment­sys­tem nach ISO 50001? Warum ist es sinnvoll und welche Vorteile ergeben sich daraus für Sie?

Zum DQS-Blog­bei­trag