“Sichere Lebensmittel für Konsumenten weltweit”. Die Vision der Global Food Safety Initiative (GFSI) lässt sich nur realisieren, wenn die Anforderungen für Lebensmittelsicherheit kontinuierlich an die neusten Entwicklungen in der Branche angepasst werden. Aus diesem Grund hat GFSI nun eine neue Version veröffentlicht. Was sich bei der Revision ändert und was diese Änderungen für Sie bedeuten? Hier die Zusammenfassung:

Die Global Food Safety Initiative wurde im Jahr 2000 ins Leben gerufen mit dem Ziel, gemeinschaftliche Lösungen für kollektive Bedenken im Bereich Lebensmittelsicherheit zu finden. GFSI soll Auditkriterien vereinheitlichen, Lebensmittelrisiken und Kosten senken und dabei das Vertrauen in die gesamte Lieferkette stärken. Für diesen Zweck hat GFSI sog. Benchmarking Requirements entwickelt, die regelmäßig aktualisiert werden.

Lebensmittelstandards wie IFS, BRCGS und FSSC 22000 haben diese Anforderungen implementiert und sind von GFSI anerkannt. Um die Anerkennung weiterhin aufrecht zu erhalten, ist es für Standardgeber notwendig, neue/veränderte GFSI-Anforderungen zeitnah im eigenen Standard zu implementieren. Aus diesem Grund ist die GFSI Revision für Sie als Standardnutzer eine Möglichkeit, zukünftige Entwicklungen in den von GFSI anerkannten Standards vorherzusehen. Lassen Sie uns gemeinsam einen Blick in die Kristallkugel werfen.

Was ändert sich in der neuen Version?

Die neue Version enthält Elemente, die derzeit im Bereich der Lebensmittelsicherheit viel Beachtung finden. Dazu gehört zum einen die Lebensmittelsicherheitskultur (Food Safety Culture). Dieser Begriff beschreibt geteilte Werte, Glaubengrundsätze und Normen, die die Haltung und das Verhalten in Bezug auf Lebensmittelsicherheit innerhalb der ganzen Organisation beeinflussen. Elemente der Lebensmittelsicherheitskultur werden von der Geschäftsleitung initiiert. Darunter fällt zum Beispiel die Kommunikation über Lebensmittelsicherheits-Richtlinien und Pflichten, Training, Mitarbeiter-Feedback zu lebensmittelsicherheitsbezogenen Themen, Leistungsmanagement etc. Zu dem Thema hat GFSI bereits letztes Jahr ein Positionspapier veröffentlicht, hier finden Sie eine Zusammenfassung. Warum die Lebensmittelsicherheitskultur so wichtig ist, erfahren Sie in diesem Blogbeitrag.

Des Weiteren führt die neue Version eine verpflichtende Überprüfung der Wirksamkeit des Rückverfolgungssystems ein. Eine weitere Änderung betrifft die Produktentwicklung. Es sollen Design und Entwicklungsprozesse etabliert, umgesetzt und beibehalten werden, die dafür sorgen, dass neue/veränderte Produkte oder Herstellungsprozesse sichere und legale Güter hervorbringen. Darüber hinaus werden regelmäßige Inspektionen von Anlagen und Arbeitsgeräten vorgeschrieben.

In Version 2020 stärkt GFSI die Transparenz und Objektivität im Prüfungsprozess. So sind unangekündigte Audits nun nicht mehr freiwillig, sondern werden obligatorisch. Hier erhalten Sie detaillierte Informationen über diese Änderung. Darüber hinaus wurde eine Mindestauditdauer eingeführt.

Autor
Constanze Illner

Constanze Illner (sie/ihr) ist Research und Kommunikationsbeauftragte im Bereich Nachhaltigkeit und Lebensmittelsicherheit. In dieser Position behält sie alle wichtigen Entwicklungen in diesem Zusammenhang im Auge und informiert unsere Kundschaft in einem monatlichen Newsletter. Außerdem moderiert sie die alljährliche Sustainability Heroes Konferenz.

Loading...

Relevante Artikel und Veranstaltungen

Das könnte Sie auch interessieren.
Webinar

Zertifizierte Schädlingsbekämpfung mit CEPA Certified - EN 16636

Jun 14 , 2022 10:00-15:00
Online | Deutsch